logo

Das Projekt im Spiegel der TeilnehmerInnen

fliegende Biene

LehrerInnen:

„Bienen sind heutzutage in aller Munde, weil sie durch die derzeitige Umweltsituation sehr bedroht und darüber hinaus für uns Menschen lebensnotwendig sind. Als ich Im Herbst 2014 von der Möglichkeit erfuhr, dass wir am Dach unserer Sacré Coeur Schule einen „elektronischen“ Bienenstock erhalten sollen, war es für mich klar, dass wir zusätzlich auch „normale“ Bienenstöcke haben müssen, um den HI-Tech-Bienenstock überhaupt erhalten zu können. Mit dem Wahlpflichtfach Biochemie und einigen engagierten LehrerInnen betreuten wir diese Bienenstöcke. Es wurden Schutzanzüge gekauft und die SchülerInnen waren von Beginn an sehr begeistert von unserem Projekt. Immer wieder wollten SchülerInnen anderer Klassen zu den Bienen geführt werden, um „unsere“ Bienen zu sehen. Nach der ersten Saison ernteten wir schon recht viel Honig und verkauften bzw. verschenkten diesen. Dann wurden wir im Herbst 2016 zum Bienenfest Am Himmel eingeladen, um das Forscherzelt zu betreuen. Für uns alle war dies ein einmaliges Erlebnis. Im November 2016 kam das Interesse der Eltern hinzu und plötzlich bekam unser Projekt eine andere Dimension. Unser Elternverein unterstützte das Bienenvorhaben, sodass wir heute über mehr als zehn Ertragsvölker und einen „elektronischen“ Bienenstock verfügen, die sich am Dach unserer Schule sehr wohl fühlen. Das ganze Vorhaben wurde größer und professioneller. Die Bienenvorträge im Frühjahr 2017 wurden von über 50 Personen besucht. Anschließend begann die praktische Unterweisung, auf die sich alle sehr gefreut hatten. Inzwischen ist die Begeisterung unserer Bienengemeinschaft so gewachsen, dass Bieneneinsätze auch am Sonntag oder selbst in den Sommermonaten kein Problem darstellen. Bei unseren Bienen gibt es immer etwas zu tun und wenn „nur“ Honiggläser etikettiert werden, um diese zu verkaufen, damit sich unser Projekt selbst finanziert."

Mag. Werner Schalko
Lehrer am Gymnasium Sacré Coeur Wien

SchülerInnen:

„Seit Jänner 2017 finden regelmäßige Treffen mit Eltern und SchülerInnen unterschiedlicher Altersstufen statt. Bei Vorträgen im Laufe des Jahres haben wir durch Herrn Professor Schalko viel über das Leben der Biene und die Aufgaben eines Imkers erfahren. Im Frühling fand die erste richtige Begegnung mit den Bienen am Dach des Schulhauses statt. Obwohl viele von uns anfangs zurückhaltend waren, konnten wir uns schnell an das Arbeiten mit Bienen gewöhnen. Wir sind von diesem Projekt sehr begeistert, da wir nicht nur viel gelernt haben, sondern uns auch dankbar als stolzer Teil der Gemeinschaft „Wir sind Biene!“ fühlen.“


Eltern:

„Schon seit vielen Jahren interessierte ich mich für das Imkern, aber neben Beruf und Familie war es schwer auch noch Platz für ein zeitintensives Hobby zu finden. Als sich aber an der Schule die Gelegenheit ergab, in einer Gruppe sich um Bienen zu kümmern, schlug ich zu. Auch sah ich eine Möglichkeit, mit meiner Tochter etwas gemeinsam zu unternehmen. Die Arbeit als Imkerin ist vielseitiger als ich zuerst gedacht habe und im Gegensatz zu einem Berufsalltag vor dem Bildschirm eine große Bereicherung. Es ist ganz einfach schön, altersübergreifend als Gruppe zusammen zu arbeiten und sich zum Teil aufeinander verlassen zu müssen. Mit der Zeit ist eine gute Gemeinschaft entstanden, wo wir als Gruppe stolz auf unser gemeinsames Projekt und Ergebnis sind.  Das sehe ich als genauso großen Erfolg wie unsere reichhaltige Honigernte.“


Direktion:

"Es ist für mich als Schulleiterin ein Glücksfall, wenn SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern zusammenarbeiten in der Art und Weise wie es bei „Wir sind Biene!“ geschieht. Gleichzeitig muss ich sagen, dass das nicht zufällig geschieht. Es ist charakteristisch für unsere Schule, dass die SchulpartnerInnen zusammenarbeiten und alle versuchen das Ihre dazu beitragen, dass unsere SchülerInnen sich intellektuell entwickeln, Verantwortung übernehmen, im Team arbeiten und ihre Persönlichkeiten wachsen. Der größere Horizont, in dem das geschieht, ist unsere Tradition als Schule des Sacré Coeur zusammengefasst in den "Fünf Zielen". In diesem Sinne gratuliere und danke ich ganz herzlich dem großen Team von „Wir sind Biene!“, freue mich über alle Früchte und wünsche weiterhin viel Erfolg!"

Dir. Mag. Birgit Gmeindl-Oser
Direktorin des Gymnasium Sacré Coeur Wien